Schulungsprogramm INPUT

Gut gerüstet für eine moderne Diabetesbehandlung

Schulungsprogramm INPUT
INPUT: Das erste evaluierte Schulungs- und Behandlungsprogramm für Insulinpumpentherapie weltweit

Berlin. Menschen mit Diabetes nutzen vermehrt moderne Technologien wie Insulinpumpen und kontinuierliche Glukosemessung. Aber wie lernen sie, damit umzugehen? Das Schulungs- und Behandlungsprogramm für Insulinpumpentherapie INPUT ist das erste evaluierte Schulungsprogramm weltweit, das sich speziell an Patienten mit Insulinpumpentherapie richtet. Aber auch die kontinuierliche Glukosemessung (CGM) und Closed-Loop-Systeme sind im Programm integriert. Beim Frühsymposium der BERLIN-CHEMIE AG „Neue Technologien – Innovative Schulung: Gut gerüstet im Informationszeitalter“ sprach Dr. Jörg Simon, Facharzt für Innere Medizin, Diabetologie, Sportmedizin und Präventivmedizin, Fulda, über die Anwendungsmöglichkeiten von INPUT, das vom Forschungsinstitut der Diabetes-Akademie Bad Mergentheim (FIDAM) mit Unterstützung der BERLIN-CHEMIE AG entwickelt wurde. Die Veranstaltung fand im Rahmen des „Diabetes Update 2020“ statt, das am 27. und 28. März 2020 per Livestream übertragen wurde.

Mittlerweile nutzen circa 65 – 70 % aller Menschen mit Typ-1-Diabetes eine Form der kontinuierlichen Messung der Gewebeglukose, etwa jeder 4. Patient mit Typ-1-Diabetes nutzt eine Insulinpumpe [1]; auch Closed-Loop-Systeme werden nach Ansicht der Diabetologen einen immer größeren Stellenwert in der Diabetestherapie einnehmen [1]. Doch schon bei der Pumpentherapie bleiben die Anwender hinter ihren Möglichkeiten zurück: „Die technischen Features werden im Alltag nicht genutzt“, so Dr. Simon in seinem Vortrag, „denn manche Patienten sind von der Therapie überfordert. Der Patient aber ist der entscheidende Faktor bei der Durchführbarkeit.“ Das produktneutrale Schulungs- und Behandlungsprogramm INPUT wurde daher nach dem Empowerment-Ansatz konzipiert: Motivation, Fehlermanagement und generalisierbare Problemlösung sind entscheidende Elemente. „Der Patient wird Experte in eigener Sache“, fasste der Diabetologe zusammen.

CGM-Parameter richtig interpretieren

Ein wichtiger Part des zwölfteiligen Programmes ist auch die systemische Überprüfung der Insulinparameter, auch mit einem CGM-System: „Patienten sollen sich im Vorfeld mit ihrer Auslesesoftware beschäftigen, damit die Werte in der Kursstunde besprochen werden können“, so Dr. Simon. Neben dem HbA1c-Wert werden Glukosevariabilität und Time in Range erklärt, aus welchen Bestandteilen das ambulante Glukoseprofil besteht und wie die Werte zu interpretieren sind. „Ab der 6. Kursstunde wird auch die Mustererkennung immer wieder trainiert, damit die Patienten sicher in der Beurteilung ihrer Glukosewerte werden“, erläuterte Dr. Simon. So sind die Patienten gut gerüstet für das letzte Kapitel. „Zum Abschluss befasst sich das Programm mit der Zukunft: den Closed-Loop-Systemen, die immer mehr Realität in der Praxis werden.“ Dr. Simon, dessen Praxis schon 150 Patienten mit INPUT geschult hat, ist überzeugt von dem Konzept: „Das Programm bietet so viele Inhalte, dass wir sogar zukünftig Zusatzschulungen anbieten werden, um einzelne Aspekte noch weiter zu vertiefen.“

Signifikante Verbesserung bei HbA1c und Hypoglykämien

Die Ergebnisse der Evaluationsstudie zeigen, dass mit INPUT der HbA1c-Wert im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant gesenkt werden kann. Darüber hinaus konnte der Anteil der Patienten mit sehr schweren Hypoglykämien durch INPUT signifikant reduziert werden. Das Programm erhöhte zudem bei den Teilnehmern das psychosoziale Wohlbefinden und zeigte zudem signifikant positive Effekte auf deren Behandlungskompetenz [2].

Die Inhalte von INPUT entsprechen den aktuellen Leitlinien zur Insulinpumpentherapie und den Leitlinien zur Diabetesschulung. Das Schulungsprogramm ist kompatibel mit der Risikostrukturausgleichsverordnung (RSAV), welche die rechtliche Grundlage der Disease-Management-Programme (DMP) bildet.

Das Forschungsinstitut der Diabetes-Akademie Bad Mergentheim (FIDAM) bietet regionale, zur Zertifizierung angemeldete Fortbildungsseminare für Ärztinnen und Ärzte, Diabetesteams und qualifiziertes Schulungsper­sonal an. Die Teilnahme berechtigt zur Abrechnung von INPUT, sobald es in die KV-Verträge aufgenommen wird.

Herausgeber: signum [ pr, nach Informationen der BERLIN-CHEMIE AG

Quellen:

[1] Umfrage unter 326 Ärztinnen und Ärzte in: D.U.T – Digitalisierungs- und Technologiereport Diabetes 2020, hrsg. v. Bernhard Kulzer und Lutz Heinemann, Auflage 2020. Verlag Kirchheim, Mainz 2020

[2] Ehrmann et al. Diabetes Care 2018;41:2453–2462

Bildnachweis©: BERLIN-CHEMIE AG, Berlin

Zurück