BERLIN-CHEMIE unterstützt Schulungsprogramm für Typ-1-Diabetiker

Bereits mehr als 3.000 Schulungskräfte für PRIMAS

PRIMAS Schulungsmaterialien

Seit 2012 unterstützt das strukturierte und interaktive Gruppenschulungs- und Behandlungsprogramm PRIMAS Menschen mit Typ-1-Diabetes (ICT, CSII). Dass immer mehr Patienten davon profitieren, ist vor allem den zahlreichen Schulungskräften zu verdanken: Bereits 3.190 Diabetologen und DiabetesberaterInnen haben Seminare absolviert, um mit PRIMAS schulen zu können (Stand: 10/2016). Mit dem Schulungsprogramm können sie den erwachsenen Patienten Lösungsansätze und Strategien für einen aktiven und selbstbestimmten Umgang mit Diabetes vermitteln. PRIMAS wurde vom Forschungsinstitut der Diabetes-Akademie Bad Mergentheim (FIDAM) mit Unterstützung der BERLIN-CHEMIE AG entwickelt. 2014 wurde es vom Bundesversicherungsamt (BVA) und der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) anerkannt.

Schulungen sind ein wichtiger Bestandteil der Therapie des Typ-1-Diabetes. Die Patienten lernen interaktiv und praxisnah, wie sie mit ihrer Erkrankung im Alltag am besten umgehen. Mit PRIMAS steht Diabetologen und DiabetesberaterInnen seit 2012 ein Schulungs- und Behandlungsprogramm für Patienten mit Typ-1-Diabetes zur Verfügung, das sich als Basis- und als Wiederholungsschulung eignet. „In den Trainerseminaren wird vermittelt, wie wichtig es ist, dass man als Schulungskraft eine eher passive Rolle einnimmt und die Patienten möglichst viel selbst erarbeiten lässt“, betont Dr. Jens Kröger, Hamburg. Der Grundgedanke von PRIMAS sei, dass der Patient eine aktive und selbstbestimmende Rolle in seiner Therapie einnimmt. „Schulungskräfte lernen in den Seminaren außerdem, wie sie mit den optionalen Inhalten die Schulung individuell an die Bedürfnisse und Kenntnisse der Teilnehmer anpassen können.“

Schulungsmodule und Erstschulungsset ergänzen das Basisprogramm

PRIMAS wird laufend weiterentwickelt. So ist kürzlich das ergänzende Erstschulungsset erschienen, das Diabetologen und DiabetesberaterInnen für das Erstgespräch direkt nach der Diagnosestellung nutzen können.

Neben dem Basisprogramm von PRIMAS stehen zudem insgesamt sechs problemspezifische Schulungsmodule zu Themen wie Sport, Partnerschaft oder Reisen zur Verfügung. „Mit ihnen können bei Bedarf wichtige Themen vertiefend behandelt werden, für die in der Basisschulung oft die nötige Zeit fehlt“, erläutert Kröger weiter.

PRIMAS wurde vom FIDAM mit Unterstützung der BERLIN-CHEMIE AG entwickelt und ist mittlerweile in folgenden KV-Regionen abrechenbar: Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.

Neue Seminartermine für Schulungskräfte werden fortlaufend ab Januar 2017 angeboten. Nähere Informationen zu PRIMAS gibt es unter www.primas-schulung.de.

Herausgeber: BERLIN-CHEMIE AG

Haben Sie Interesse an weiteren Informationen? Dann kontaktieren Sie uns bitte unter der Mail-Adresse: presse@signumpr.de.

Bildnachweis: © BERLIN-CHEMIE AG

 

Zurück