Diagnose der Narkolepsie

Eine schwierige Diagnose, die Expertenwissen verlangt

Narkolepsie-Patientin Xyrem

Nicht jede Narkolepsie kann einwandfrei diagnostiziert werden und viele Patienten suchen jahrelang geeignete Experten. Denn nicht nur die Diagnose sondern auch die Auswahl der Therapieoptionen verlangt spezielles Wissen.

Bei der 25. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin diskutierten Experten darüber, wie die Versorgungssituation verbessert werden kann. Vor allem eine zu geringe Expertendichte, stellten die Teilnehmer fest, erschwere die Diagnosestellung. Viele Patienten haben einen langen Weg und viele Arztbesuche hinter sich, bis sie letztendlich richtig diagnostiziert werden. Oft führen Schnittstellenprobleme zwischen den behandelnden Ärzten zu dieser Situation. Dies könnte laut Meinung der Experten durch spezialisierte Zentren gelöst werden. Dort erfolgt idealerweise der Therapiestart. Anschließend findet von hier die Kontaktaufnahme zum weiterbehandelnden Arzt statt.

Quelle: Symposium „Narkolepsie: der unaufgeklärte Patient?“, November 2017 im Rahmen der 25. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) in Münster.

Herausgeber: signum [ pr GmbH nach Informationen der UCB Pharma GmbH

Haben Sie Interesse an der vollständigen Pressemitteilung? Dann kontaktieren Sie uns bitte unter der Mail-Adresse: presse@signumpr.de.

Bildnachweis: © Focus Pokus LTD / Fotolia.com

 

Zurück