Patientenzentrierte Therapie der Schizophrenie

Auf das subjektive Wohlbefinden der Patienten achten

European Psychiatric Association Recovery

Die Ziele in der Langzeittherapie der Schizophrenie haben sich verändert – weg von einer alleinigen Verbesserung der Positiv- und Negativsymptome hin zu einer möglichst vollständigen „Recovery“. Hierbei rücken zusätzlich zu einer möglichen Symptomremission das psychosoziale Funktionsniveau, die Lebensqualität und das subjektive Wohlbefinden des Patienten in den Vordergrund. Im klinischen Alltag sind die Recovery-Raten allerdings gering.  Durch den frühzeitigen Einsatz von Depot-Antipsychotika könnten die Outcomes verbessert werden, so die Meinung der Experten beim diesjährigen Kongress der European Psychiatric Association (EPA) in Florenz, Italien.

Quelle: Symposium „Optimising Treatment Strategies of Schizophrenia from Early to Maintenance Phase with Atypical Long-Acting Injectable Antipsychotics (LAI)”, 03. April 2017, im Rahmen des 25. Kongresses der European Psychiatric Association (EPA), Florenz, Italien

Herausgeber: signum [ pr nach Informationen der Otsuka Pharma GmbH / Lundbeck GmbH

Haben Sie Interesse an der vollständigen Pressemitteilung? Dann kontaktieren Sie uns bitte unter der Mail-Adresse: presse@signumpr.de.

Bildnachweis: © freshidea / Fotolia.com

 

 

Zurück